Manic Karfriday pt 16 – die schönsten Paradiesvögel haben keine Farben, sondern Flügel

Kolumne von Kersty Nein, ich wär nicht wirklich Kersty Grether, verschiebte ich den Lockdown jetzt auf später Die Sonne hat auch schon geschlossen, auf der Parkbank gegenüber sitzen wir im Schatten der überlebensgroßen Stadtbäume My Sister bekommt sofort megaschlechte Laune, als ich ihr erzähle, dass die Autorin, deren dokumentarischen Roman sie gerade im Begriff ist, telefonisch beim Buchladen um […]

Weiterlesen »

Manic Mittwoch pt 15: zu jung für die Disco, zu vernünftig für Ostern

Manic-Mittwoch-Kolumne von Kersty Endlich mal ein Lockdown, der Zähne hat. Aber im Ernst: Ich habe gerade in meinen Fotoalben geblättert, denn es ist schon wieder Mittwoch und heute fehlt mir ein wenig die Manie. Ein Bild von Ostern 83 gefunden (mit Schwester und Wahltante Frieda), und mich an die Zeit erinnert, als ich noch nicht […]

Weiterlesen »

22.4.: Krawalle & Liebe #16: Sarah Berger, Faulenza, Gianni Jovanovix, Mesut Gürsoy (MST) und Les Maries. Hosts: Doctorella

Eure Krawall-Teenies sind wieder da . . . Und mit ihnen kommt der Frühling. Und eine neue Ausgabe von KRAWALLE und LIEBE   – vom Literaturforum im Brecht-Haus. Am 22.4. ab 2o Uhr.  Mit den charmanten Superstars der Unversöhnlichkeit. Die wir alle brauchen, um das System zu sprengen: Sarah Berger wünscht sich in ihrer Prosa eine […]

Weiterlesen »

Manic Mittwoch pt 13 – Ängst, wenn du mich das nächste Mal bängst (Unglückstag)

In der TRAUMBAR Manic Mittwoch-Kolumne von Kersty Musik: Slow, mit Süßholz und Orangenschalen “Where is my Mind?” Nein, die Thrombosen, die in seltenen Fällen von AstraZeneca ausgelöst werden, sind nicht dieselben wie die von der Antibaby-Pille. Das ist etwas völlig anderes, heißt halt nur zufällig auch “Thrombose”. “Wie soll man den Scheiß auch immer nennen?” […]

Weiterlesen »

Manic Mittwoch pt 12 – eine kleine Traum-Kolumne, mit Bildern von beißpony

von Kersty Die Kreativität Gestern Nacht (oder besser: schon heute Morgen, also das heißt, am frühen Mittag)  hatte ich nach einer Nacht voll düster-peitschender Panikträume, die man am nächsten Tag nicht mehr versteht, und in keine reale Begebenheit mehr übersetzen kann, plötzlich einen ganz schönen Traum, als wäre auf einmal alles gelöst, von dem man […]

Weiterlesen »