08.02.24: Krawalle und Liebe#28 : Isabelle Pabst, Birgit Fuß, Jenifer Becker, Wikipedia-Talk & The Doctorella

Das neue Jahr beginnt gleich mit einem fulminanten Grether-Salon:

Krawalle und Liebe#28 – 8.2.2024 & Literaturforum im Brecht-Haus, Berlin-Mitte

Einlass: 18.30 h, Beginn: 19.00 h

Tickets: Krawalle und Liebe #28 | Literaturforum im Brecht-Haus (lfbrecht.de)

(4-6 Euro)

 

Musik: Isabelle Pabst spielt Songs aus „Als die Stille aus der Zeit fiel.“

Lesung:  Birgit Fuß liest aus „Sterben darfst du aber nicht“ (mikrotext),

Jenifer Becker liest aus „Zeiten der Langeweile“ (Hanser Berlin)

Talk:  Wie feministisch ist eigentlich Wikipedia? (mit Juliana, Wiki-Expertin)

 

Isabelle Pabst spielt Songs aus ihrem verehrten Debutalbum „Als die Stille aus der Zeit fiel“ und sitzt dabei gefühlt direkt auf deiner Bettkante, morgens um 4.00 Uhr. Ihre Stimme führt durch Geheimnisse und Fragen verschiedener Figuren und bewegt sich dabei souverän durch tiefe Klangwelten, trockene Beats, Folklore, Drone und was da sonst noch so durchs Stereospektrum mäandert.

Die Rolling Stone Redakteurin Birgit Fuß hat mit „Sterben darfst du aber nicht“ eine große Erzählung über eine große Liebe geschrieben und wie sie sich aus Raum und Zeit herausschält und bleibt: trotz des plötzlichen Tods des geliebten Partners.

Sollen wir das Netz ausschalten? Oder doch besser z.B.  selbst mal bei der Wikipedia mitschreiben?

Jenifer Beckers Romandebut über eine Auszeit von der digitalen Welt wird als „literarische Granate“ gefeiert: „Mila, dreißig, geht offline. Zu groß ist plötzlich die Angst vor der öffentlichen Sichtbarkeit.” Aber ist die neue Yogaroutine erfüllender als der morgendliche Smartphonecheck?

Passend dazu sprechen wir mit der Wikipedia-Expertin Juliana aus Berlin über die Arbeitsweise von Wikipedia und ob da feministisch was geht.

Sandra und Kersty /The Doctorella spielt den Theme Song  & führt durch den Abend.

 

Foto: Isabelle Pabst: c) Marcus Engler