“Arbeit lässt ihre Haut altern.”

von Kerstin

Was gibt es Schöneres als auf dem Weg zu einem “Konsumtempel” (in meinem Fall waren das die Schönhauser Allee Arcaden am vergangenen Mittwoch), in eine Demonstration zu geraten, die mit den absolut coolsten Sprüchen gegen genau die Konsum-Sucht, die sich dort manifestiert, demonstriert.

Ich musste schon sehr lachen, als ich die Sprüche auf den Plakaten las: “Arbeit lässt ihre Haut altern” oder “Urlaub für alle.” “Wir haben Zeit”, skandierte die Gruppe von ca 200 – 300 Demonstrant*innen.

In Zukunft will ich immer an einem 2. Mai nachmittags um zwei die Schönhauser Allee entlanglaufen, und mir dort dann neue Converse-Turnschuhe kaufen. Nächstes Jahr mach ich das wieder, versprochen! Ich hab nämlich im Laufe meines kurzen Demonstrations-Mitlaufens, in den alten Turnschuhen noch, herausgefunden, dass dies die Demonstration war, zum “Kampf und Feiertag der Arbeitslosen gegen den Zwang zur Lohnarbeit”, die es schon seit 2004 gibt. Damals gestartet von der Literatengruppe “Surf Poeten”. Ich meine, mich vage daran zu erinnern, dass ich davon schon mal gehört habe. Die Reden waren auch ziemlich gut, handelten davon, dass man aber auch mit denjenigen solidarisch ist, die arbeiten – und dass sich die Arbeitslosen nicht gegen die Selbständigen und gegen die Lohnarbeitenden ausspielen lassen sollen.  Auch das Thema “Frauen im Job” wurde angesprochen. Und die Musik war gut. Feinster deutschsprachiger Electro-Pop.

Am Ende konnte ich mich kaum vom Demozug verabschieden, musste dann aber doch ganz schnell in die Allee-Arcaden, weil ich Angst hatte, dass es die schwarzen Converse in meiner Größe sonst nicht mehr gibt. Aber ein bisschen hat es schon gedauert, bis die Logik des Warenhauses mich wieder hatte.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.