Mein Weihnachtsfestmahl

von Kerstin Weihnachten 2018. Das tolle beste Essen eingekauft. Zweihundert Euro. Mit dem Taxi heimgebracht.  Die Beute in der Küche abgestellt, übereinandergestapelt, tiefgefroren, lächelnd im Regal plaziert. Dann erstmal ins Wohnzimmer. Die künstlichen Kerzen angemacht. Couch, Buch, ein Geschenk: “Das Leben des Vernon Subutex, Teil 2” von Virginie Despentes. Was hätt ich denn jetzt mal […]

Weiterlesen »

In der Sonne fühle ich mich Ganz (featuring Kurt Cobain und das kommende Anna Calvi-Album)!

von Kerstin In der Nacht zum 3. August auf dem Balkon eines Restaurants, das niemals schließt (so wie ich meine Augen): Da hat man neulich im Frühling schon gedacht, dass Sommer ist: 25 Grad, alles klar, sonnige Nächte im Stadtpark, auf dem Balkon, im Nachtcafé, in der Scheune – da wird man jetzt aber eines […]

Weiterlesen »

Woran du merkst, dass du Schriftsteller*in bist / Als Schriftsteller*in arbeiten solltest:

von Kerstin Sieben untrügliche Anzeichen Solltest du dieses Verhalten bei dir (oder einer anderen, nahestehenden Person) beobachtet haben, dann: face the facts! Du /sie zeigt alle Symptome einer  echten Schriftsteller*innenpersönlichkeit. Lass dich nicht von deinem Weg abbringen, bring sie nicht von ihrem Weg ab. Höre nicht auf Allerweltswahrheiten – wie z.B. „Es ist ein unsicherer […]

Weiterlesen »