11 Fragen an Yetundey

“Jede prägnante und vor allem globale musikalische Bewegung beeinflusst unsere musikalische Geschichte, und das ist großartig!” Die Rapperin YETUNDEY aus Leipzig und Berlin ist eine Allrounderin, die musikalische Grenzen aufbricht, und Sprachgrenzen. Ihre  freshe Mischung aus Trap, Rap, Pop und NDW kickt! Morgen spielt sie bei “Ich brauche eine Genie, Vol 9”. Wir freuen uns […]

Weiterlesen »

“Streik! Ich like nicht mehr mit!” 8.März: Hier ist unser Frauen*tag feiernder Streiksong(text)!

Hier ist unser Beitrag, ein Songtext zu dieser wundervollen Berliner Idee eines Frauen*streiks-Feiertages! So soll es nämlich wirklich sein, immer nur feiern und streiken, unsere beiden Lieblingsvokabeln. Den Song haben wir schon letzten Herbst geschrieben, für unseren Grether-Salon “Krawalle und Liebe”, aber offensichtlich geht auch jetzt wieder unsere ästhetische Seelenverwandtschaft mit dem akuten Feminismus so […]

Weiterlesen »

Feline Lang über Männer und Technik – und wie es nervt bei jedem einzelnen Soundcheck den Livemischer davon zu überzeugen, dass eine weiß, was sie tut!

Feline Lang ist Opernsängerin, Schauspielerin, Regisseurin und Tangosängerin und macht die WaveCabaret-Band „Feline&Strange“. Sie hat schon mit Dresden Dolls Produzenten Jason Rubal und deren Schlagzeuger Brian Viglione gearbeitet.  Für “Ich brauche eine Genie” hat sie diesen blitzgescheiten, berührenden und beunruhigenden Text geschrieben! Mehr Infos zu ihrerm Werdegang und ein paar ihrer nicht minder turbulenten Songs/Videos […]

Weiterlesen »

Die Musikerin Aileen Phoenix stellt sich + ihr “Manifest” vor!

Die Berliner Musikerin Aileen Phoenix hat gerade ihre neue Single “Manifest” veröffentlicht. Der Song befasst sich mit der Darstellung von Frauenkörpern in der Werbung. “Manifest ist eigentlich aus dem Gedanken entstanden, dazu eine Art Movement zu erschaffen, das sich kontinuierlich weiter mit diesem und anderen feministischen Aspekten befasst und so den größtmöglichen Impact zu haben, […]

Weiterlesen »

Nachruf von Leonie Scholl auf die “Intro”:

Kerstin: Wenn ich damals gewusst hätte, dass ich so tolle Leserinnen habe wie LEONIE SCHOLL, hätte ich mich in den 00er Jahren – als SANDRA und ich auch für die INTRO schrieben –  sicher weniger über das sexistische Mobbing vieler männlicher “Besserwisser” im INTRO-Forum aufgeregt, die einfacht nicht anders konnten als weiblichen Autorinnen Subjektivität, Subjektivität […]

Weiterlesen »