Ich brauche eine Genie, Vol 8! Popkultur, Feminismus, Magic Music und so: 16. August! @ Kantine am Berghain

Der Sommer der guten Musik!

Hier gehts zum FB Event!

Schon die 8. Edition unserer Veranstaltungsreihe steht an! Yeah! Diesesmal fokussieren wir uns mal ganz auf die GUTE MUSIK!

Machen wir zwar immer, aber …- 

Und das heißt aber nicht, dass die Shows nicht spektakulär wären. Ach immer diese doppelten Verneinungen 😉 Also spektakuläre Shows und magische Momente erwarten euch! Dazu eine spannende Lesung von Ferda Ataman.

 

Elke Brauweiler

MUSIK: Tellavision, Elke Brauweiler, Moon Gear

LESUNG: Ferda Ataman liest aus “Hört auf zu fragen. Ich bin von hier!”

BIRTHDAY CELEBRATION: Future! Weil Madonna am 16.8. Geburtstag hat, gibt es zwischen den Konzerten Madonna Songs vom Plattenteller!

MODERATION & musikalische Umrahmung: Sandra und Kerstin Grether / Doctorella + Kurzlesung aus unserem Buch “Madonna und wir, Bekenntnisse”

VVK: 9 Euro! KOKA36: https://www.koka36.de/ich-brauche-eine-genie-volume-8_ticket_116140.html
TICKETBUDE: https://www.ticketbu.de/produkte/172-tickets-ich-brauche-eine-genie-kantine-am-berghain-berlin-am-16-08-2019

AK: 10 Euro

Perfekt abgestimmte Dream-Pop-Songs, die direkt mitten in dein Herz gehen und keine*n kalt lassen!
Maschinenhaft-motorische Rhythmen des alten Krautrock und die körperergreifende Unmittelbarkeit von Techno und Noise! Und die Neuerfindung des Kunstlieds!

präsentiert von Bohemian Strawberry Records, amSTARt, Jungle World und Kaput – Magazin für Insolvenz & Pop

gefördert von der Musicboard Berlin GmbH
Die Veranstaltung ist inklusiv und barrierefrei

Ich Brauche Eine Genie, Vol 8
Popkultur, Feminismus, Magic Music & so:

Elke Brauweiler

Nach vier Jahren voller inspirierender Auf und Ab’s brachte die ehemalige Sängerin der Berliner Band Paula, ELKE BRAUWEILER, Anfang dieses Jahres ihr erstes Soloalbum „Freund“ heraus – und erfindet darauf prompt das Kunstlied neu! Elegisch ausufernde Songstrukturen und Instrumentierungen, die auf spannende Weise mehr mit Klassik als mit Pop zu tun haben. Unser Lieblingslied ist das romantische Wildwetterlied “November”, in seiner völlig einzigartigen Mischung aus anspruchsvollem “Schlager” a la Alexandra, Klassik, Pop und ja, auch Indie-Rock.

https://www.youtube.com/watch?v=oxJTDDZSfHE
http://www.ichbraucheeinegenie.de/2018/07/10/9-fragen-an-elke-brauweiler/

Tellavision

Seit einem Jahrzehnt gehört FEE KÜRTEN (Foto!) mit ihrem Projekt TELLAVISION zu den aufregendsten Klangerfinderinnen hierzulande.
Auf mittlerweile vier Alben hat sie einen individuellen Stil entwickelt, Neue Musik meets Krautrock plus die körperergreifende Unmittelbarkeit von Techno und Noise. Ihr 2019 erschienenes Album „Add Land“ (Buerau B) ist nun Aufbruch! Bewegung! Veränderung! Ihre Konzerte sind spektakulär: sie singt und sampelt gleichzeitig, eine Virtuosin der Loopstation.

Bei “Ich brauche eine Genie, Vol 8” wird TELLAVISION in Trio-Besetzung antreten.
https://www.youtube.com/watch?v=kxZQvQZgCY0

MOON GEAR

NETA POLTURAK, 23-jährige androgyne Gitarren-Magierin aus Israel, hat eine neue Band: MOON GEAR! Das Projekt der exzentrischen Songwriterin und Musikerin, entstand mithilfe von Produzent Elion Elikam und wird bereichert und komplettiert von Eleni Poulou (THE FALL, NOHE NOSHE).

Die drei kreieren eine explosive Musik: kosmisch überwältigende und verlockende Bass-Linien, ein ätherisches und doch motorisches Schlagzeug, und das überragende Charisma von Neta, die mit einer Stimme, die dekadent und luftig zugleich sein kann, Balladen singt und dazu verträumte Psych-Wave-Gitarren-Riffs spielt. Perfekt abgestimmte Dream-Pop-Songs, die direkt mitten in dein Herz gehen und keine*n kalt lassen! „Moon Gear“, ihr Debut-Album, ist Anfang des Jahres bei Baby Satan Records erschienen.

https://moongear.bandcamp.com/releases?fbclid=IwAR0qROn0HV6iKkU4gKJsBDw_PyVoASyTuNQvna_HzrLyk2G4o79rS5jC6RQ

FERDA ATAMAN

liest aus ihrer Streitschrift: „Hört auf zu fragen. Ich bin von hier!“ (S. Fischer-Verlag, 2019)

Deutsche heißen Günther und Gaby, aber eben auch Fatma und Fatih: Warum Einwanderung kein Ausnahmezustand ist! Die SPON-Kolumnistin FERDA ATAMAN schreibt über Missverständnisse in der aktuellen Migrationsdebatte, Deutschlands Besessenheit von ›ethnischen Wurzeln‹ und plädiert dafür, die Dinge im Einwanderungsland gelassener anzugehen. Konfrontativer Humor, engagiert, politisch, provokant und streitlustig.

Ferda Ataman (Jahrgang 1979) ist Publizistin und arbeitet seit vielen Jahren im Bereich Migration und Integration. Seit 2018 schreibt sie die Heimatkunde-Kolumne bei Spiegel Online.

https://www.fischerverlage.de/buch/ferda_ataman_ich_bin_von_hier_hoert_auf_zu_fragen/9783103974607
https://www.mix1.de/videos/madonna/future/

Moderation und musikalische Umrahmung:

Sandra und Kerstin Grether / Doctorella

Musikalisch und moderatorisch umrahmt wird der Abend von den chaos-erprobten Salonieren, Musikerinnen, Autorinnen und Vordenkerinnen des Pop-Feminismus in Deutschland , SANDRA GRETHER und KERSTIN GRETHER, die alte und neue Krawall-Hits und Sommer-Balladen ihrer Band DOCTORELLA zum Besten geben.

www.doctorella.de
https://www.youtube.com/watch?v=N6dy7ItFaNI

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.